Category «Society Social Sciences In German 1»

Download e-book for iPad: Prozesse: Formen, Dynamiken, Erklärungen (German Edition) by Schützeichel,Jordan,Rainer Schützeichel,Stefan Jordan

By Schützeichel,Jordan,Rainer Schützeichel,Stefan Jordan

In allen wissenschaftlichen Disziplinen und insbesondere in den Geschichts- und Sozialwissenschaften bilden „Prozesse“ eine zentrale Kategorie. Die Beschreibung und Erklärung von Prozessen in allen Dimensionen, ob auf der Mikro-, der Meso- oder der Makroebene, ob im Sozialen, im Ökonomischen oder im Kulturellen, gehören zu den zentralen Anliegen wissenschaftlicher Forschung. Doch trotz ihrer Universalität und ihrer großen wissenschaftlichen Bedeutung wird die Kategorie selbst nur selten analysiert. was once sind denn eigentlich Prozesse? was once beobachtet guy mit Hilfe dieser Kategorie? Wie kann guy sie konzeptualisieren, beschreiben und erklären? Welche Formen kann guy unterscheiden? Mit diesen Fragen befassen sich die in diesem Band versammelten Beiträge, die von Historikern und Soziologen, Philosophen und Ökonomen stammen und einen aktuellen, interdisziplinären Überblick über eine bedeutsame Forschungsfrage geben.

Show description

Download e-book for kindle: Den Teilhabeprozess aktiv mitgestalten: Partizipation von by Judith Ommert

By Judith Ommert

Im psychiatrischen Kontext rückt der Partizipationsgedanke, der durch die UN-Behindertenrechtskonventionen deutlich an Aktualität gewinnt, immer stärker in den Vordergrund. Neben dem Werkstattrat und dessen Vertretern in den einzelnen Einrichtungen, existieren bisher nur wenige Partizipationsmöglichkeiten im Rahmen der beruflichen Rehabilitation in Werkstätten für Menschen mit psychischer Erkrankung. Aus dem humanistischen Grundverständnis ergibt sich, dass jedem Menschen, über den eine Entscheidung getroffen wird, mindestens die Möglichkeit gegeben werden sollte, in die Entscheidungsfindung einbezogen zu werden, used to be auch der Slogan „Nichts über uns ohne uns“ der beteiligten Betroffenenvertreter der UN-Behindertenrechtskonvention verdeutlicht. Basierend auf dieser Forderung liegt der Fokus dieses Buches auf der Partizipation im Bereich Arbeit in Werkstätten für Menschen mit psychischer Erkrankung und kreist um die Frage, welche partizipativen Instrumente und Prozesse bereits ihre Anwendung finden und inwieweit sich Verbesserungspotentiale unter der Berücksichtigung des Partizipationsgedankens ergeben. Darüber hinaus soll dargestellt werden, wie der Partizipationsgedanke im Bereich Arbeit und Beschäftigung durch die Einführung personenzentrierter, einrichtungsübergreifender und partizipativer Hilfe- oder Teilhabeplanungsinstrumente ausgebaut werden könnte.

Show description

Download e-book for iPad: Mehrgenerationenwohnen (German Edition) by Elke Schulte

By Elke Schulte

In den letzten Jahren sind der demographische Wandel und seine negativen Folgen für die Zukunft der Gesellschaft und ihrer sozialen Sicherungssysteme in Deutschland zunehmend thematisiert worden. Seit Jahren sinkt die Geburtenrate in Deutschland, bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung der Bevölkerung. Inzwischen ist unübersehbar geworden, dass Deutschlands Bevölkerungszusammensetzung in eine bedrohliche Schieflage geraten ist und die sozialen Sicherungssysteme dadurch in absehbarer Zeit in eine große Finanzierungskrise geraten. In Zukunft wird die Unterstützung und Betreuung kranker, regulate und pflegebedürftiger Menschen schwerer zu realisieren sein, denn einem sinkenden Anteil junger Menschen wird eine steigende Zahl älterer und hochaltriger- und damit oft pflegebedürftiger Menschen gegenüberstehen.
Auch andere wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen, die sich unter dem Oberbegriff des "sozialen Wandels" zusammenfassen lassen, bestimmen die Überschriften aktueller Studien und Literatur. Diese Veränderungen gehen in Deutschland einher mit sinkenden Sozialleistungen und Erwerbs- und Familieneinkünften, zunehmender Arbeitslosigkeit, Kinderarmut und einer allgemein wachsenden Verunsicherung weiter Teile der Bevölkerung. Flexibilisierung, Individualisierung und Separation in der Gesellschaft führen viele Menschen in die Isolation, während die Ökonomisierung quick aller Lebensbereiche fortschreitet und permanente Hektik den Alltag der Menschen bestimmt. Familiäre Beziehungen, die dem Einzelnen früher Zuwendung und Halt geboten haben, dünnen aus oder zerbrechen, während eine zunehmend empfundene Überforderung verstärkt psychische Erkrankungen hervorruft.
In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, ob und inwieweit das Mehrgenerationenwohnen ein passender Ansatz ist, um eine mögliche Lösung für die vielfältigen Probleme zu bieten, die der demographische und soziale Wandel auslöst. Wer kann in welcher shape vom Mehrgenerationenwohnen profitieren? Wo liegen die Stärken und wo die Schwächen bzw. Begrenzungen dieser Wohnform? Ist damit das Mehrgenerationenwohnen ein wirkungsvoller Ansatz der es lohnt, weiterverfolgt zu werden oder handelt es sich bei dieser shape des auf Gegenseitigkeit ausgelegten Unterstützungsrahmens letztendlich um eine sozialromantische Utopie, die zwar in die Köpfe von Sozialplanern, jedoch nicht den Alltag der Menschen einziehen kann?

Show description

Get Der Soziale Raum. Eine Stadtteilbegehung in Meerane: PDF

By Sebastian Reichenbach

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Wohnen, Stadtsoziologie, be aware: 1,6, , Sprache: Deutsch, summary: Der Raum als eine grundlegende size von Handeln, Verhalten und Normen fanden innerhalb der Sozialwissenschaften über eine lange Zeit nur wenig Berücksichtigung. Vielmehr wurde ‚Raum‘ als das Territorium oder Umgebung im geographischen Sinne für das soziale Miteinander betrachtet. Erst über das Handeln eines Individuums wird ein Territorium so zu einem sozialen Raum, da menschliches Handeln immer räumlich stattfindet. Raum ist additionally nicht einfach da, sondern von Menschen gemacht und demnach auch nicht ohne seine sozialen Kontexte denkbar. So gesehen ist der Mensch selbst Ausgangspunkt für Räumlichkeit. Nach Kessl und Reutlinger jedoch muss die Begrifflichkeit des Raumes ergänzt werden. Dies liegt daran begründet, dass der Begriff „Raum“ selbst bereits eine gewisse verfestigte Struktur aufweist, während der Begriff Sozialraum wiederum Platz für menschliche „Interaktionen“ lässt.

Bewegt sich ein Mensch im Raum, so hat das auch gleichzeitig immer Auswirkungen auf andere Menschen. So sei, nach Früchtel, der Mensch „ohne seinen sozialen Kon-text“ nicht denk- und vorstellbar (vgl. Budde / Cyprian / Früchtel, 2007, S. 199). Dieser Gedanke trägt auch der Vorstellung Rechnung, dass in Raumkonzepten heutzutage mehr von relativen Räumen gesprochen wird. Räume werden durch Menschen gestal-tet und sind in ihrer Prägung vom Menschen abhängig. Im Gegensatz dazu würde eine absolute Raumvorstellung stehen, die davon ausgeht, dass der Raum als feste unabänderbare Struktur vorhanden ist (vgl. net 06).

Um soziale Räume zu verstehen und kennen zu lernen, bedient sich die Wissenschaft des Konzeptes der Sozialraumorientierung. Sie weist darauf hin, dass menschliches Handeln vorhanden sein muss und zielt weniger auf die Veränderung von Menschen, als auf die konkrete Verbesserung der Rahmenbedingungen wie zum Beispiel, die Lebensbedingungen der Wohnbevölkerung eines Stadtteiles oder Wohngebiets ab.

1.Einleitung
2.Begriffsdefinitionen
2.1 Sozialer Raum
2.1 Sozialraumorientierung
3. Stadteilbegehung als eine Methode der Sozialraumorientierung
4. Der soziale Raum – Wohngebiet Oststraße/Remser Weg
4.1 Strukturdaten
4.2 Persönliche Eindrücke der Stadtteilbegehung
4Zusammenfassung

Show description

Read e-book online Das Prinzip der Entschleunigung. Wie die Slow-Bewegung PDF

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, notice: 2,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, summary: Diese Seminararbeit beschäftigt sich mit dem Prinzip der Entschleunigung, das im Mittelpunkt der Slow-Bewegung steht. Sie soll einen Überblick über die Ansätze jener Bewegung und ihre Ziele geben. Zu diesem Zwecke werde ich zunächst eine kurze und komprimierte Bestandsaufnahme der modernen Gesellschaft in Bezug auf die stetig ansteigende Schnelligkeit vornehmen. Das darauffolgende Kapitel stellt das Prinzip der Entschleunigung, sowie den darauf beruhenden Ansatz der Slow-Bewegung dar und beleuchtet ihn anhand des Beispiels der Slow-Food-Organisation genauer. Darauf aufbauend folgen dann einige Überlegungen zu den Potentialen und Grenzen der Bewegung.

Ob es berufliche Verpflichtungen oder deepest Beschäftigungen sind; Arbeiten, Studieren, Kochen, Einkaufen, Kinderbetreuung oder activity, der Alltag stellt uns vor zahlreiche „zu erledigende“ Aufgaben. Selbst wenn es um die Wahl unserer Hobbys geht oder die Frage, mit wem wir unsere Freizeit verbringen, sind wir oft einem Druck ausgesetzt und auf eine möglichst effiziente Nutzung der Zeit bedacht.

Die Gesellschaft ist heute schnelllebiger denn je. Nicht selten hat guy Befürchtungen etwas zu verpassen, nicht produktiv genug zu sein, den Überblick zu verlieren oder nicht mit anderen mithalten zu können. Viele leiden deswegen unter permanentem pressure. Schon kleine Kinder sind fortwährend damit konfrontiert, wie ihre Eltern oder Bezugspersonen mit „High-Speed durchs Leben jagen“ und reproduzieren so später speedy unumgänglich das „Fast-Life“ ihrer erwachsenen Vorbilder. Auch die Nutzgewohnheiten der Medien spiegeln ein immer schneller werdendes Gesellschaftsbild wieder, was once beispielsweise an dem rasanten Anstieg des phone Gebrauchs in den letzten fünf Jahren sichtbar wird . Die heutige industrielle Gesellschaft ist fokussiert auf Konsum, Leistung und Erfolg und darauf diese Dinge möglichst effizient additionally in kurzmöglichster Zeit zu erreichen. Insbesondere Großstädte werden mehr und mehr zu „brodelnde[n] Dschungel[n] aus Wolkenkratzern, Neonschildern und Fast-Food-Ketten“ . Die Eigendynamik der Schnelligkeit lässt sich gerade dort immer deutlicher erkennen und sorgt im Laufe der letzten Zeit bei vielen für Kritik und Unzufriedenheit.

Als Gegenbewegung und Versuch die Geschwindigkeit in der Gesellschaft zu reduzieren, entwickelte sich deshalb seit den 1980er Jahren, erst in Europa dann weltweit, die Slow-Bewegung.

Show description

Read e-book online Jugend und Gewalt. Einflussfaktoren auf Grundlage der Shell PDF

By Kathrin Mütze

Forschungsarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Kinder und Jugend, notice: 14 Punkte, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch, summary: Forschungsgegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Shell Jugendstudie 2010. Schon seit 1953 beauftragt Shell unabhängige deutsche Forschungsinstitute mit der Erstellung von Studien, welche empirisch Einstellungen, Werte und Erwartungen von Jugendlichen zwischen 12 und 25 Jahren dokumentieren. Die Untersuchung verdeutlicht einerseits die Sichtweisen der Jugendgeneration, regt gleichzeitig aber auch zu gesamtgesellschaftlichen Diskussionen an. Aufgrund der Langzeitberichterstattung lassen sich Veränderungen und Vergleiche zwischen den Forschungsergebnissen sichtbar machen (vgl. Shell retaining GmbH 2010).

Bereits zu Beginn des Masterstudiengangs Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Marburg wurden im Rahmen des Seminars Sozialwissenschaftliche statistische Datenanalyse in der Praxis Teilbereiche der Shell Jugendstudie 2010 eigenständig in Kleingruppen analysiert und evaluiert. Sowohl die erlernten quantitativen Analysemethoden als auch die Beschäftigung mit den Themen der Studie weckten das persönliche Interesse, da letztere stets einen besonders hohen Aktualitätsbezug aufweisen, wie auch die Initiatoren der Studie hervorheben, wenn sie betonen, dass es „immer besondere Anlässe oder vermutete gesellschaftliche Veränderungen (waren), die die Anregung gaben, eine neue Shell Jugendstudie in Auftrag zu geben“ (Albert, Hurrelmann, & Quenzel 2010, S.11).

Insbesondere in Bezug auf Jugend und Gewalt erweckt die mediale Berichterstattung mit Schlagzeilen wie ‚S-Bahn-Drama: Wie lange müssen die Mörder in Haft?‘ – ‚Killer von München: Warum sperren wir so ein Pack nicht einfach weg?‘ – ‚22 Schläge und Tritte auf das Opfer‘ (vgl. u.a. Thomsen 2009) gegenwärtig den Eindruck, die Gewaltbereitschaft unter den Jugendlichen nehme zu, sei als gesamtgesellschaftliches challenge zu interpretieren und mit „entsprechend härteren Jugendstrafen zu bekämpfen“ (Günzel 2001, S.107). Im Rahmen der eigenen, sowohl das Bachelor- als auch das Masterstudium begleitenden, Tätigkeit in einem Jugendwohnheim für psychisch kranke Jugendliche hat sich bereits früh der persönliche Fokus auf Themen devianten Verhaltens, emotional-instabiler und/ oder dissozialer Störungen, welche nicht selten in engem Zusammenhang mit gewaltsamen Konflikten und entsprechend strafrechtlichen Konsequenzen stehen, entwickelt.
[...]

Show description

Download e-book for kindle: Soziale Netzwerke und deren Auswirkungen auf die soziale by Eva Gasperl

By Eva Gasperl

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Pädagogische Hochschule Tirol in Innsbruck, Veranstaltung: Berufsorientierung und Lebenskunde, Sprache: Deutsch, summary: 1.Einleitung
Plötzlich hat guy hunderte von Freunden und Freundinnen, von denen guy die meisten noch nicht einmal gesehen hat. guy erzählt ihnen, wo guy gerade Urlaub macht, used to be guy als nächstes vor hat, wie guy sich gerade fühlt, in wen guy gerade verliebt ist und wen guy gerade gar nicht leiden kann.
In sozialen Netzwerken, auch bekannt unter "Online-Communities" oder "Social Networks", präsentieren sich Nutzer/-innen in einem eigenen Profil mit möglichst vielen Angaben zu ihren spare time activities, Interessen, aktuellen Aktivitäten etc..
Fotos und video clips werden miteinander verlinkt, in so genannten "Chat-Rooms" tauscht guy sich aus, Interessensgruppen werden gebildet und Spiele werden gemeinsam gespielt. So entsteht in rasanter Geschwindigkeit ein Netzwerk aus Personen, die miteinander in Kontakt stehen und Fremde werden schnell zu "Freunden".
Dass soziale Netzwerke aber auch Gefahren im Hinblick auf die eigene soziale Entwicklung in sich bergen, ist insbesondere unseren Heranwachsenden nicht bewusst. Der Wunsch nach Austausch mit anderen und ein Teil des großen Ganzen zu sein, zieht Jugendliche in soziale Netzwerke, sie bedenken dabei aber meist nicht, dass dies eine "Abstumpfung" ihrer sozialen Kompetenzen wie etwa Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Empathie, Selbstwertgefühl, Kritikfähigkeit, Kompromissfähigkeit and so on. bedeuten kann.
Auf der anderen Seite bieten Online-Communities aber auch confident Aspekte in Bezug auf die soziale Entwicklung Jugendlicher. Letztendlich geht es für die Heranwachsenden um den Aufbau einer gesunden und stabilen Identität, die wiederum im Zusammenhang mit dem sozialen Zusammenleben steht. Die Identitätsentwicklung ist ein Prozess, der von sozialer Interaktion geprägt ist und gerade hier spielt soziales suggestions eine große Rolle. Freundschaften sozialisieren Jugendliche in shape von Vertrauen, Spaß, emotionaler Unterstützung, aber auch in Konflikten, Ängsten oder Verletzungen.
Soziale Netzwerke bilden somit additionally durchaus eine Möglichkeit, die Entwicklung der eigenen Identität zu fördern.
In dieser Seminararbeit beschäftige ich mich mit der Frage, welche potentiellen negativen als auch positiven Auswirkungen Online-Communities auf die soziale Entwicklung der Jugendlichen haben können.

Show description

Birgit Behrensen,Claudia Solzbacher's Grundwissen Hochbegabung in der Schule: Theorie und Praxis. PDF

By Birgit Behrensen,Claudia Solzbacher

Dieses Buch liefert Grundwissen sowie praktische Anregungen und Ideen für eine umfassende schulische Hochbegabtenförderung im inklusiven Kontext. Denn durch die Aufforderung zur Inklusion und individuellen Unterstützungsangebote entstehen neue Chancen für eine Weiterentwicklung der gezielten Hochbegabtenförderung. Somit stellt diese Einführung einen theorie- und praxisorientierten Leitfaden für alle dar, die hochbegabte Kinder und Jugendliche in der Schule professionell begleiten möchten.

Die Autorinnen erläutern auf der Grundlage theoretischer Überlegungen und daraus resultiernder pädagogischer Prinzipien didaktisch-methodische Fragestellungen: Nach einer Klärung der Begrifflichkeiten beleuchten sie Möglichkeiten der pädagogischen Diagnostik, gehen auf Feedbackverfahren im Kontext von Begabungsförderung ein und erläutern ausführlich Maßnahmen und Methoden zur Förderung von Hochbegabten in der Schule. Dies geschieht aus einem konsequent inklusiven Blickwinkel heraus. Denn wenn Inklusion mit dem Ansatz individueller Förderung verbunden wird, entstehen neue Möglichkeiten der Begabungsförderung, die allen Kindern zugute kommen – und die damit auch hochbegabte Kinder aus der Ecke der gesonderten Förderung herausholen. Die Inhalte werden durch Fallbeispiele aus der Praxis konkretisiert.

Show description

So könnte dein Jahr 2050 in Hamburg aussehen - Eine by Terence Karolym PDF

By Terence Karolym

Selbst ist der Roboter: Die Zukunft ist nah und doch so fern. Mit diesem Buch gehen wir der Zukunft in Hamburg ein bisschen auf die Spur. Vor allem das Leben einer Stadt wird allein durch die technische Entwicklung anders als heute sein - Zwar werden wir noch nicht zum Supermarkt fliegen können aber das grundlegende Bild einer Stadt wird durchaus verändert.
Um einen kleinen Einblick in das Jahr 2050 geben zu können, müssen wir allerdings erst mal in die Vergangenheit reisen und die bisherige Entwicklung verstehen? used to be macht eine Stadt aus? Wir beschäftigen uns mit den zentralen Fragen und zeigen auf, was once für die Entwicklung eines Stadtbildes verantwortlich ist.
Im Anschluss daran tauchen wir ein in die Welt des technischen Fortschritts: Vor allem im Bereich delivery wird sich viel verändern. Werden wir noch immer selbst fahren, oder werden wir gefahren? Erfahren Sie über die Bedeutung der künstlichen Intelligenz und stellen Sie sich vor wie Roboter langsam eine Rolle in unserem Leben einnehmen werden.
Letztendlich kommt sowieso immer alles anders als guy denkt, aber guy wird ja wohl noch träumen dürfen.

Show description

Roland Dames's Eine ganzheitliche Betrachtung von Natur, Mensch und PDF

By Roland Dames

Am Anfang conflict der Urknall, wo Raum, Zeit, Materie und die Naturgesetze entstanden sind. Danach hat ein Entwicklungsprozess eingesetzt von Elementarteilchen zu Atomen, Molekülen, Sonnen, Galaxien, Monden, Planeten und auf einigen Planeten zu dem, used to be wir Leben nennen. Die Entwicklung ging weiter von Einzellern zu Mehrzellern und schließlich zu Gesellschaften intelligenter Wesen. Das Buch versucht, diesen Entwicklungsprozess vom Urknall zu Zivilisationen intelligenter Wesen aus der großen Überblickperspektive zu beschreiben. Es gibt Antworten auf viele entscheidende Fragen:

Wie ordnet sich die Materie im Universum, welche Rolle spielen dabei Konzentrationsprozesse und wie laufen diese allgemein ab? (Gravitationskraft, elektrische Kraft, Grenzen der Messbarkeit, Raumenergie)

Wie kommen unsere Gedanken in unseren Kopf hinein, und wie "funktionieren" wir wirklich? (Erkenntnistheorie, Idealismus, Materialismus, allgemeine Eigenschaften von Menschen)

Wie organisiert sich Gesellschaft von der urzeitlichen Gruppe über gemeinschaftlich wirtschaftende Stämme zur Pyramidengesellschaft?

Welche Rolle spielt das Geld? (Zinshebel, Zinseszins, exponentielles Wachstum der Vermögenswerte, Schuldgeldsystem, Bankensystem, Marktversagen)

Welche Gesellschaftssysteme gab es, gibt es oder sind als theoretische Studie entworfen worden? (Kapitalismus, Sozialismus, Kommunismus, Plan-B der Wissensmanufaktur, Allmende (commons), Anarchismus, Polis, NWO)

Wie stabil können Zivilisationen sein und warum ist das Universum nicht voll mit intelligenten Lebensformen besiedelt, wenn das Leben die Tendenz hat, sich überall auszubreiten? Wo sind die Außerirdischen? Wie groß ist die Überlebenswahrscheinlichkeit von Zivilisationen?

Alles besteht aus Materie. Lebewesen stehen mit ihrer Umwelt in einem ständigen Stoffaustausch. Sie brauchen Ressourcen zum Leben. Ressourcen müssen sie sich besorgen. Menschen besorgen sich Ressourcen durch Arbeit, aber auch durch Krieg. Krieg ist additionally der Kampf um Ressourcen. Möchte guy die Hauptursache für Kriege beseitigen und eine stabile Gesellschaft haben, muss guy die Verteilung, das Erwirtschaften, die Nutzungsrechte und Eigentumsverhältnisse von Ressourcen betrachten.

Aus dem Gesamtzusammenhang wird eine Gesellschaft entworfen, die das Potenzial hat, dauerhaft stabil zu funktionieren und ein realistischer Weg entwickelt, wie guy sich aus der heutigen Gesellschaft mit all ihren Problemen in diese stabile Gesellschaft evolutionär entwickeln kann.

Show description